Schlagwort-Archiv: BibCamp 2014

AR meets BibCamp 2014

BibCamp-Banner

Hier gehts zum kreativen Austausch! (Bild: Verfasserin)

Am 26. und 27. September fand das BibCamp7 an der FH Potsdam auf dem Campus Pappelallee statt. Dieses Mal unter dem Schlagwort „Die digitale Gesellschaft“. „Das passt!“, dachten wir uns und fragen im Rahmen von zwei Sessions nach den Ideen der TeilnehmerInnen, diskutierten unser Vorhaben und warben für unser Projekt.

Sehr gut organisiert war das BibCamp – von der Anmeldung über das Leitsystem bis zum Catering blieb da kein Wunsch offen. Auch die umfangreiche Teilnehmerliste versprach eine Konferenz des regen Austauschs. Es fanden Sessions zu Themen wie „Design Thinking“, „Informationskompetenz“, „Bibliothek der Zukunft“ und auch „Booksprint“ statt. Linda Treude und ich schlugen „Augmented Reality“ vor, 18 Teilnehmende wollte zusammen mit uns dazu Überlegungen anstellen.

Nach der ersten Session waren wir jedoch etwas enttäuscht. Auf die Frage nach außergewöhnlichen Ideen kamen leider wieder nur die „üblichen Verdächtigen“, der „Wow-Effekt“ blieb aus. Was nun? Auf Wunsch der TeilnehmerInnen, die aufgrund des Besuchs anderer Sessions nicht an unserer teilnehmen konnten, boten wir am Samstag erneut eine Session an. Dieses Mal wollten wir das Thema weiter fassen. Im Gespräch mit Nicole Clasen von der ZBW Hamburg stellten wir fest, dass es zu Überschneidungen kommen würde, da auch sie ein ähnliches Thema einreichen wollte. Spontan beschlossen wir unsere Sessions zusammen zu legen und boten eine gemeinsame unter dem Thema „Die ideale App für Bibliotheken“ an.

Viele Ideen - wir sind glücklich!

Viele Ideen – wir sind glücklich! (Bild: BibCamp-Team)

Und siehe da: plötzlich sprudelte es nur so heraus aus den TeilnehmerInnen!

Erfreulicherweise passten viele Vorschläge zu unserer geplanten App, so dass wir einige Ideen gerne aufgreifen möchten und bei unserem nächsten Jour Fixe mit unseren Partnerinnen die Realisierung besprechen werden.

Nachdem diese Umfrage unter den informationsexperten schon für so viel Input gesorgt hat, sind wir sehr zuversichtlich was die Befragung der Bibliothekskunden angeht – wer weiß, auf welche ausgefallenen Ideen diese kommen – vielleicht kommt es ja hier zum „Wow-Effekt“…?! Wir sind gespannt!